Stadt Hatzfeld

  • Kontrastansicht Kontrast
  • Tastaturkürzel Tastaturkürzel
  • Barrierefrei Barrierefrei
  • Inhaltsverzeichnis
Navigation überspringen

» Startseite & Aktuelles » Stadtportrait » Geschichte  

Geschichte


Fundstücke der Grabung  1989  "Am Ahlefeld"
Fundstücke der Grabung 1989 "Am Ahlefeld"



Die ersten bislang festgestellten Spuren menschlicher Besiedlung im Raum Hatzfeld datieren in die Zeit um Christi Geburt.
Bereits 1930 wurde beim Straßenbau das frühkaiserzeitliche Urnengräberfeld beim "Ahlefeld" zwischen Hatzfeld und Lindenhof entdeckt. Dicht unter der Erdoberfläche fanden sich flache Gruben mit Asche, Leichenbrand und Beigaben. Die damals gemachten Funde sind leider verschollen.
1987 wurde die Straße weiter ausgebaut und die Archäologen waren wieder zur Stelle. Im Rahmen einer einwöchigen Notgrabung barg man weitere acht Gräber.
1989 fand eine erneute Grabung statt, die weitere 26 Gräber freilegte. So konnte wiederum eine große Anzahl aufschlußreicher Funde - Urnen, Fibeln und kleinere Gegenstände - geborgen werden. Die der Funde der letzten Grabungen befinden sich im Landesamt für Bodenaltertümer in Marburg und sind teilweise restauriert und rekonstruiert worden (s. Bild). Die endgültige wissenschaftliche Auswertung steht allerdings noch aus.


mehr Infos zur Geschichte

Mehr Informationen zur Geschichte

Die Herren von Hatzfeld & Verlust und Wiederverleihung der Stadtrechte






 


Magistrat der Stadt Hatzfeld
Im Hain 1 | 35116 Hatzfeld (Eder) | Tel.: 0 64 67 / 91 20-0 |